Natur im Osterzgebirge

Förderverein für die Natur des Osterzgebirges

Der Förderverein für die Natur des Osterzgebirges wurde 1994 gegründet. Der gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die einzigartigen Bergwiesen- und Steinrückenlandschaft des Osterzgebirges wiederherzustellen, zu erhalten und zu schützen.

Das Hauptbetätigungsfeld liegt zwischen Fürstenau und Altenberg, vor allem aber am Geisingberg. Ein weiterer Punkt seiner Arbeit sind auch Projekte zur  grenzüberschreitenden Landespflege.

Das Naturschutzgroßprojekt “Bergwiesen im Osterzgebirge” haben die Gründungsmitglieder des Vereins im Wesentlichen initiiert, entwickelt und auf den Weg gebracht.

Unterstützt wird diese Pflege durch Fördergelder vom Landkreis, vom Land Sachsen und vom Bund bzw. den Vereinsmitgliedern und ehrenamtlichen Vereinshelfer. Dass die Pflege dieser wertvolllen, aber meist nassen oder sehr hängigen und unwegsamen Flächen mitunter außerordentlich schwierig ist, ahnen die Besucher oft nicht, wenn sie sich an den üppigen Berwiesen erfreuen.

Der Förderverein möchte mit seiner Arbeit auch einen Beitrag leisten, bei den Menschen das Bewusstsein für die Schönheiten und die Schutzwürdigkeit des Osterzgebirges zu verstärken. Deshalb wurde er 2001 auch Träger des Botanischen Gartens in Schellerhau und des Naturschutzgebietes Georgenfelder Hochmoor. Seit Januar 2008 hat der Verein die Bewirtschaftung beider Einrichtungen seiner Gemeinnützigen GmbH Naturbewahrung Osterzgebirge übertragen.

Kontakt:

Tel: 035054-29140

www.naturbewahrung-osterzgebirge.de